Digitale Transformation

Der in der Planungsphase befindliche Regionalradio BW Sendenetzbetreiber hat sich zur Aufgabe gesetzt, in Baden-Württemberg die lokalen und regionalen Radiosender in das digitale Zeitalter zu transformieren.  DAB+ ist als europaweiter digitaler Hörfunkstandard zweifelsohne etabliert und bietet ein breiteres Angebot bei gleichzeitig höherer Empfangsqualität im Vergleich zum herkömmlichen analogen UKW Standard.

In BW gibt es heute terrestrisch eine unglaubliche digitale Programmvielfalt durch 3 große Anbieter: Der Bundesmux der DRD Digitalradio Deutschland GmbH, der öffentlich-rechtliche Südwestrundfunk  (Nord- und Südregion) und der DRS BW Multiplex mit 16 privaten kommerziellen Programmen.

Was hier noch fehlt, sind die 10 nichtkommerziellen Lokalradios. Ebenso die Lernradios und einige kommerzielle Anbieter. Diese ergänzen das bestehende Angebot und schaffen weitere Vielfalt und Abwechslung in der Medienlandschaft.

Die Radionutzung ist heute im Wandel und muss sich gegen ein verändertes Konsumverhalten und das Online Streaming behaupten. In Ländern mit hohen Digitalradio-Ausbaugrad ist die Nutzungszeit unterm Strich wieder nach oben gegangen. Es gilt also nun, ein attraktives und breites Angebot für die Zukunft zu schaffen. Diesen Bedarf hat die zuständige Landesmedienanstalt für Kommunikation (LfK) erkannt und dazu auch vorsorglich schon Frequenzen für terrestrischen digitalen Rundfunk reserviert. Der Weg ist also geebnet.

Reichen denn nun eine Handvoll terrestrische Senderanlagen für BW? Leider nicht. Gute exponierte Standorte sind eine Kostenfrage. Die Topografie eine Herausforderung. Zum Glück addieren sich bei DAB+ sich die einzelnen Sender in einem Gleichwellennetz und ergeben einen besseren und sicheren Empfang. Daher reichen für eine landesweite Versorgung viele kleine kostengünstige Sendestationen aus, ähnlich dem Mobilfunknetz. BW wird frequenztechnisch gesehen in 4 Regionen aufgeteilt. In jeder Region wird ein Ensemble (Multiplex) mit 12 bis 16 Programmen flächendeckend ausgestrahlt. Damit ist neben der optionalen landesweiten Versorgung mit einem Vollprogramm auch individuelle lokale und regionale Bedeckung sehr einfach und kostengünstig zu realisieren.

Momentan erarbeite ich für verschiedene Interessensgruppen eine technische und wirtschaftliche Machbarkeit für einen Einstieg überwiegend mittels Small Scale DAB+ aus. Für ein Pilotprojekt suche ich hierzu potentielle Programmanbieter. Der Testbetrieb soll Mitte 2020 starten. Der Regelbetrieb und weiterer Ausbau startet möglicherweise 2022. Ein landesweiter 80%+ Ausbaustand ist für Ende 2025 angepeilt. Alle Termine sind vorbehaltlich der Finanzierung, Zulassung und Interessenslage.

Call-for-Interest

Haben Sie Interesse an einer DAB+ Ausstrahlung? Senden Sie schon auf DAB+ und möchten zusätzlich oder ausschliesslich eine regionale Variante anbieten? Senden Sie schon in einem benachbarten Bundesland oder nur auf UKW und möchten mehr Reichweite? Haben Sie einen eigenen Antennenmast mit noch etwas Platz zur Verfügung? Besitzen sie eine Sendelizenz, sind aber noch nicht auf einem terrestrischen Verbreitungskanal? Oder überlegen Sie, frisch in die terrestrische Verbreitung mit einem Vollprogramm einzusteigen?

Ich biete Ihnen als möglicher zukünftiger Netz- und Plattformbetreiber mit einem hochmotivierten und qualifizierten Team alle Dienstleistungen aus einer Hand: Streamerzeugung, Erstellung des Multiplex mit den Zusatzdiensten, Zuführung und Aufbau sowie Betreuung und Qualitätssicherung des Sendenetzes. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir. Wir finden einen gemeinsamen Weg!

Konzeptidee

Hier einige Auszuge aus dem momentanen Planungsstand. Schematische Darstellung ohne Gewähr! Weitere Informationen folgen.

Der absolut minimalistische Einstieg im momentanen Konzept sieht zuerst den Aufbau eines zentralen Playout Centers mit Uplink bei Heilbronn vor. Dazu den sukzessiven Ausbau aller 10 NKL Standorte mit Small Scale DAB+ Sendern. Genutzt werden die 4 vorgesehenen Frequenzen mit einem Ensemble. Zusätzlich können landesweit im Mux auch schon weitere kommerzielle Interessenten testweise mit ausgespielt werden. Daher der Call-for-Interest.

2022 und 2023 wird das Netz weiter ausgebaut und programmtechnisch je nach Nachfrage in 2 oder 4 Regionen unterteilt. Je 21 kleine und große Sender versorgen dann individuell Ballungszentren und Autobahnen. Damit können Ende 2023 um die 20 Radioprogramme landesweit oder nur regional angeboten werden.

Im anvisierten Endausbau ist 2025 oder je nach Finanzlage auch früher eine nahezu vollständige Abdeckung der Autobahnen und Fernstraßen geplant (80+). Ebenso die Versorgung der Ballungsräume und des Bodensees. Um ca. 25 unterschiedliche Radioprogramme auszustrahlen, werden alle 4 Gebiete nun definitiv von unterschiedlichen Ensembles versorgt.

Blog

Regionalradio BW

Ihre Ansprechpartnerin und verantwortlich für diese Webseite:

Regionalradio BW (In Planungsphase)

Dana Diezemann

Nordstrasse 19
74232 Abstatt

Mobil 0178 199 4444
Büro 07062 9284 9292

dana.diezemann@regionalradio-bw.de